Wie finde ich einen passenden Fahrradhelm?

Fahrradhelm_Ratgeber Das wichtigste zuerst: Kinder sollten nie ohne Helm auf dem Fahrrad unterwegs sein! Es gibt zwar keine Helmpflicht, aber ein Moment der Unachtsamkeit oder Fremdverschulden reichen aus, um schwere Verletzungen bei einem Unfall zu verursachen. Die Sicherheit Ihrer Kinder geht einfach vor. Gute und sichere Fahrradhelme gibt es schon für kleines Geld. Es sind viele verschiedene Größen, Formen und Farben hier erhältlich.

Funktionsweise

Der Fahrradhelm übernimmt bei einem Unfall die Funktion einer Knautschzone. So wie im Auto der Airbag. Die Energie des Aufpralls wird vom Helm aufgefangen und bestenfalls über die Helmfläche abgeleitet. Durch die vergrößerte Fläche kann die Energie besser verteilt werden. Bei einem Sturz staucht sich der Helm zusammen. Obwohl moderne Helme sehr belastbar sind, kommt es häufig vor, dass Teile des Helms brechen. Besser der Helm, als der Kopf! Ein Helm besteht aus einer äußeren Kunststoffschale mit innen verschweißtem Hartschaum für höchste Sicherheit. Nach einem Sturz ist der Helm in jedem Fall auszutauschen! Nicht alle Beschädigungen sind von außen sichtbar und ein zuverlässiger Schutz somit nicht mehr gegeben.

Qualität

Die Qualität eines Fahrradhelmes hat einen ganz besonders wichtigen Einfluss auf die Sicherheit Ihres Kindes. Ein guter Fahrradhelm sollte vor allem einen hohen Tragekomfort bieten und perfekt passen. Folgendes zeichnet einen hochwertigen Fahrradhelm aus:
Der Helm weist das Prüfzeichen mit der Europanorm DIN EN 1078 (CE) auf. Weitere Informationen gibt es beim TÜV SÜD.
Fertigung nach dem InMold-Verfahren. Hierbei wird die obere Schale mit dem innenliegenden Hartschaum zu einem hochfesten Helmkörper verschweißt. Gegenüber dem veralteten Klebe-Verfahren bietet ein InMold-Helm einen deutlich höheren Schutz, ist dabei leichter und langlebiger.
Die Passform. Der Helm sollte sich der Form des Kopfes anpassen. Mit dem eingebauten Kopfring ist dies einfach möglich. Durch ein Drehrad lässt sich der Umfang des Kopfrings verkleinern bzw. vergrößern. Für den Winter ist darauf zu achten, dass immer genügend Spielraum für das Tragen einer Mütze zur Verfügung steht.
Einstellmöglichkeiten für die Befestigung des Helmes. Die Gurte lassen sich in die richtige Länge und Position einstellen, um einen festen Sitz des Helmes zu gewährleisten. Der Kinnriemen ist breit und weich. Die Schnalle muss gut halten und darf nicht von allein aufgehen.
Die Belüftung. Zahlreiche Lufteinlässe sorgen für die Kühlung des Kopfes und ein angenehmen Tragekomfort.

Größe

Fahrradhelm_Maßband_Größe Zur Ermittlung der passenden Fahrradhelmgröße benötigen Sie Ihr Kind und ein Maßband. Alternativ kann auch ein Faden und Lineal verwendet werden. Das Maßband bzw. der Faden wird ca. 1 cm oberhalb der Augenbrauen am Kopf Ihres Kindes angesetzt und um den gesamten Kopf gelegt. (Siehe Foto) Lesen Sie den Kopfumfang Ihres Kindes ab und notieren den Umfang in cm. Falls Sie einen Faden zum Messen verwendet haben, legen Sie den Faden an ein Lineal und bestimmen so den Kopfumfang. Wählen Sie anschließend die Helmgröße entsprechend des gemessenen Kopfumfangs.

Beleuchtung

Das A und O des Fahrradfahrens ist die Sicherheit! Je mehr Ihr Kind im Straßenverkehr wahrgenommen werden kann, desto weniger wird passieren. Die Folgen eines Unfalls sind auch bei niedrigen Geschwindigkeiten oft verheerend. Auch der Fahrradhelm kann einen Teil für die Sichtbarkeit beitragen. Diverse Reflektoren am Helm reflektieren das Scheinwerferlicht der anderen Verkehrsteilnehmer. Zusätzlich empfiehlt sich das anbringen einer kleinen Rückleuchte am Helm für ein weiteres Sicherheitsplus. Einige Helme bieten bereits ein Rücklicht.

Helmpflicht?!

Eine gesetzliche Vorschrift zum Tragen eines Fahrradhelmes gibt es bisher nicht. Bewiesen ist es auf jeden Fall, dass Fahrradhelme die Folgen von Unfällen deutlich mildern. Eine Vielzahl von schweren Kopfverletzungen können durch das Tragen von Helmen verhindert werden. Eine Helmpflicht hätte aber zur Folge, das höchstwahrscheinlich viele gänzlich auf das Radfahren verzichten würden. Zudem ist eine Kontrolle in der Praxis nicht durchführbar. Im Endeffekt ist es ausschlaggebend, wie Sie als Eltern mit gutem Beispiel voran gehen und für Aufklärung sorgen. Haben Sie dann noch den passenden Helm im tollen Design gefunden, steht der Sicherheit Ihres Kindes nichts mehr im Weg.

Max lernt Rad fahren


„Max lernt Rad fahren“ eignet sich hervorragend als Vorbereitung zum Rad fahren. Bevor ein neues oder gebrauchtes Kinderrad angeschafft wird, sollte mit einer einfachen und sanften Einführung bzw. Heranführung zum Rad fahren begonnen werden. Rutsche-Auto, Dreirad, Roller und/oder Laufrad sind vertraute Fortbewegungsmittel für Ihr Kind, dann kann das Kinderfahrrad kommen. Mit dem folgenden Buch aus der Kinderbuchreihe LESEMAUS erzählen Christian Tielmann und Sabine Kraushaar die Geschichte von Max, wie er das Rad fahren lernt. Für die Mädchen zeigt Conni das Rad fahren.



Produktdaten

Format | Taschenbuch mit 24 Seiten
Maße | 19 x 19 cm
ISBN-10 | 3-551-08820-8
ISBN-13 | 9 783551 088208
Verlag | Carlsen Verlag GmbH, Hamburg (2011)
Sprache | Deutsch
Alter | Kinder ab 3 Jahren


Inhalt

Achtung, fertig, los! Max saust mit seinem Laufrad über den Hof. Aber eigentlich ist er dafür schon zu groß. Max braucht ein richtiges Fahrrad! Zusammen mit Mama repariert er das alte Kinderrad von Felix. Dann heißt es üben, üben, üben … und schon bald fährt Max die ersten Kurven.


LESEMAUS

LESEMAUS-Geschichten mitten aus dem Leben. Ideal für Kinder ab 3 Jahren erzählen sie Dinge aus dem alltäglichen Leben. Durch Vorlesen und Anschauen erkunden die Kleinen die Welt auf ihre Weise. Weitere Abenteuer von Max: „Max lernt schwimmen“, „Max geht nicht mit Fremden mit“ oder „Max im Winter“. Die Bücher sind sehr kindgerecht verfasst und zeigen schöne Bilder. Erstes Sachwissen kann auf diesem Wege vermittelt werden. Empfohlen von der Stiftung Lesen.

Conni lernt Rad fahren


„Conni lernt Rad fahren“ eignet sich hervorragend als Vorbereitung zum Rad fahren. Bevor ein neues oder gebrauchtes Kinderrad angeschafft wird, sollte mit einer einfachen und sanften Einführung bzw. Heranführung zum Rad fahren begonnen werden. Rutsche-Auto, Dreirad, Roller und/oder Laufrad sind vertraute Fortbewegungsmittel für Ihr Kind, dann kann das Kinderfahrrad kommen. Mit dem folgenden Buch aus der Kinderbuchreihe LESEMAUS erzählen Eva Wenzel-Bürger und Liane Schneider die Geschichte von Conni, wie sie das Rad fahren lernt. Für die Jungs zeigt euch Max das Rad fahren.



Produktdaten

Format | Taschenbuch mit 24 Seiten
Maße | 19 x 19 cm
ISBN-10 | 3-551-08648-6
ISBN-13 | 9 783551 086488
Verlag | Carlsen Verlag GmbH, Hamburg (1999)
Sprache | Deutsch
Alter | Kinder ab 3 Jahren


Inhalt

Die Freude ist riesig, als Conni endlich ihr erstes eigenes Fahrrad zum Geburtstag bekommt. Jetzt muss sie nur noch lernen, damit zu fahren. Es ist gar nicht so leicht, wie sie dachte. Die ersten Versuche unternimmt sie mit Stützrädern. Mit der Hilfe von Papa klappt es bald auch ganz ohne die Stützräder. Nach einem Sturz, vielen Fahrten mit ihren Freunden und einer gelungenen Radprüfung ist das Rad fahren gelernt. Weil Conni nun so gut Rad fahren kann, machen Papa und Mama mit ihr am Sonntag eine Fahrradtour. Jetzt muss nur noch Jakob im Kindersitz sitzen. Conni fährt ohne Stützräder auf ihrem neuen Fahrrad. Und wenn Mama die Hand ausstreckt, um zu zeigen, dass sie abbiegen will, kann Conni das jetzt auch schon.


LESEMAUS

LESEMAUS-Geschichten mitten aus dem Leben. Ideal für Kinder ab 3 Jahren erzählen sie Dinge aus dem alltäglichen Leben. Durch Vorlesen und Anschauen erkunden die Kleinen die Welt auf ihre Weise. Die Bücher sind sehr kindgerecht verfasst und zeigen schöne Bilder. Erstes Sachwissen kann auf diesem Wege vermittelt werden. Empfohlen von der Stiftung Lesen.

Kind mit Fahrrad gehört auf den Gehweg!

Straßenschild Laut § 2 Abs. 5 der StVO (Straßenverkehrsordnung) müssen Kinder unter 8 Jahren mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg fahren. Hierbei ist natürlich Rücksicht gegenüber Fußgängern oberstes Gebot. Die Geschwindigkeit sollte dementsprechend angepasst werden. Wird die Straße einmal überquert, wie etwa an einem Zebrastreifen oder einer Ampel, so muss das Kind vom Fahrrad absteigen und schieben. Bis zur Vollendung des 10. Lebensjahres dürfen Kinder frei entscheiden, ob sie weiterhin auf dem Gehweg oder lieber auf der Straße fahren möchten. Sobald sie auf der Straße unterwegs sind gelten die gleichen Vorschriften wie bei Erwachsenen.

In § 3 Abs. 2a der StVO ist zusätzlich zum Schutz von Kindern, hilfsbedürftigen und älteren Menschen festgehalten, wie Fahrzeugführer sich zu verhalten haben. Grundsätzlich sollte natürlich jeder Verkehrsteilnehmer besondere Rücksicht auf Kinder, hilfsbedürftige und ältere Menschen nehmen. Die Gefährdung der Verkehrsteilnehmer soll durch Verminderung der Geschwindigkeit und erhöhte Aufmerksamkeit und Reaktionsvermögen in Bezug auf das Bremsen ausgeschlossen werden.

Da man sich nicht auf die Fahrzeugführer verlassen kann, möchte jeder sicherlich so gut es geht das Radfahren mit Kind begleiten. Kinder brauchen einfach Übung und müssen erst an den Verkehr gewöhnt werden. Hier liegt es sicherlich nah, als Erwachsener einfach mit auf dem Gehweg zu fahren. Leider beißt sich hier die Katze in den Schwanz. Zum einen haben Eltern eine Aufsichtspflicht für ihre Kinder und zum anderen ist es verboten als erwachsener Mensch auf dem Gehweg mit dem Rad zu fahren. Egal welche Variante gewählt wird, es kommt immer zu einem Verstoß. In den meisten Fällen wird es sicher geduldet, wenn die Aufsichtspflicht der StVO vorgezogen wird. Das die Kinder heil und sicher durch den Verkehr kommen ist einfach viel wichtiger!

Für Kinder die schon einige Zeit sicher Fahrrad fahren, ist es auch denkbar mit dem Erwachsenen zusammen auf der Straße zu fahren. Kinder fahren ganz rechts auf der Fahrbahn und die Erwachsenen dahinter und nach links versetzt, um das Kind zu schützen. Fahrzeugführer können das Fahrradgespann somit frühzeitig erkennen und die Geschwindigkeit anpassen. Außerdem lernt das Kind gleich die Alltagssituation im Straßenverkehr kennen.